Zertifikat

Bonifatiusgroschen von 1744

Sonderprägung zur 1250 Jahrfeier Fuldas

In den Jahren 1716 bis 1802 war der Bonifatiusgroschen offizielles Zahlungsmittel im Hochstift Fulda. Sein Wert betrug damals 12 Pfennige oder 3 Kreuzer. Der heilige Bonifatius im barocken Ornat schmückt die Vorderseite der Silbermünze. Die Umschrift weist auf den Apostel der Deutschen hin. Auf der eigens 1744 zur 1000 Jahrfeier Fuldas geprägten Rückseite lautet die lateinische Inschrift: Fulda 10 Jahrhunderte glorreich gefeiert 1744.

Fulda im März 1994

1. Auflage

Feinsilber 999/- 1000 Stück Stück DM 29,--